It is currently Mon 11. Dec 2017, 12:55

All times are UTC




Post new topic Reply to topic  [ 2 posts ] 
Author Message
PostPosted: Tue 18. Feb 2014, 17:39 
Offline
Administrator / Indicator
Administrator / Indicator
User avatar

Joined: Fri 24. Jul 2009, 15:06
Posts: 585
Er ist in der Musikbranche nicht mehr wegzudenken. Gitarrist, Vocalcoach und Texter Tracy Lipp, hat bereits für viele Musikgrößen gearbeitet und so wundert es kaum, dass auch die Ladies von Indica gerne mit ihm zusammen arbeiten.
Ich hatte die Chance, Tracy zu seiner Mitarbeit an Indicas neuestem Silberling „Shine“ zu befragen.


Indica-Fans.net:
Du bist nicht nur ein überzeugter Musiker, sondern auch Gitarrist, Vokalcoach und in unzähligen Projekten aktiv, dass es einen erstaunt, wie du es schaffst all diese Dinge in einen vierundzwanzigstunden Tage zu bekommen. Kannst du uns berichten, wie du zur Musik und das Musik Business kamst?

Tracy Lipp:
Mein Vater ist Musiker. Er war sehr erfolgreich. Er war Sänger und Tänzer in einer sehr beliebten TV Show in den 60gern, sie hieß The Smothers Brothers. Nachdem die Show nicht mehr life, spielte er Keyboard in der Band Clymax, die einen großen Hit mit dem Song “Precious and Few” 1972 hatten. Danach spielte er Keyboard für den Superstar Mac Davis. Somit bin ich mit der Musik aufgewachsen.
In der High School entschied ich mich dafür, Gitarre spielen zu lernen, da ich dachte, dass man damit gut bei den Mädchen ankommt. Gitarre spielen ist umwerfend. Es hat mich total gepackt.
Auf Anraten meines Vaters hin, blieb ich beim Gitarrespielen anstatt das College abzuschließen.
Da ich in L.A. lebte, hatte ich viele Möglichkeiten mit großen Musikern zu arbeiten. Und ich hatte die besten Lehrer. Mein Vocalcoach war einer der Besten im Business. Ich ging zu Ron Anderson und Bob Rose. Wenn du die beiden mal googlest, wirst du sehen, was die Beiden geschaffen haben. Ich erinnere mich noch, wie ich zu meinem Unterricht nach Bob ging und miterlebte, wie eine seiner Schülerinnen ihren Unterricht bei Ihm abschloss. Sie bekam später einen Oscar als beste Darstellerin in einer Nebenrolle. Es war Mary Steward Masterson.
Als Musiker, konnte ich mit vielen Kollegen arbeiten. Ein Beispiel. Ich spielte in einer Bluesband, deren Drummer war John Wackerman. John schaffte es auf das Cover des “Modern Drummer” in dem Jahr als wir die Band hatten. Er ist nur ein Beispiel für die hohe Qualität der Musiker, mit denen ich zu tun hatte. Mit derart guten Musikern um dich herum, ist es leicht so gut in dem zu werden, was ich mache. Ich versuche stets, diese Erfahrungen in meine Arbeit einzubringen. Jonsu liebte diese hohe Arbeitsmoral, die ich in Hollywood gelernt hatte. Sie ist eine der am härtesten arbeitenden Sängerinnen die ich kenne.

Indica-Fans.net:
Neben Indica – der Band auf der unser Fokus liegt – hast du bereits mit vielen Acts aus dem Musikbusiness gearbeitet. Wenn du einen Favoriten darunter benennen solltest, welcher wäre es?

Tracy Lipp:
Ich liebe es mit Lordi zu arbeiten. Mit denen Texte zu schreiben macht riesen Spaß!!! Wir haben immer eine gute Zeit. Einige der krankesten Texte stammen von mir. Haha. Ich hatte auch eine tolle Zeit mit einer Finnsichen Girlband namens Tik Tak. Sie waren meine ersten Schüler. Wir veröffentlichten eine Scheibe in Amerika und die Mädchen tourten dort Anfang 2000.
Ich habe es auch immer genossen, mit Niki Rock zu arbeiten, die als Sängerin der Finnischen Band Barbe-que-barbies aktiv ist. Ich brachte ihr das Singen bei, als sie gerade 18 wurde. Wir machten auch ein Solo-Album, bevor sie sich ihrer momentanen Band anschloss. Es ist auf iTunes erhältlich, wenn jemand Interesse hat. Wenn ihr nach Niki Out of Control sucht, werdet ihr es finden. Vielleicht auch auf Spotiy.

Indica-Fans.net:
Du bist nebenbei auch ein begnadeter Texter. Wie hast du dieses Talent für dich entdeckt?


Tracy Lipp:
Es hat mir immer viel Spaß gemacht, mit dem Sound zu spielen und die Art wie die Worte ins Timing passen. Ich schrieb einige Songs als ich noch in L.A. lebte, nahm es aber nie zu ernst, um es professional zu machen, da in L.A. die Konkurrenz viel größer ist. Als ich nach Finnland kam um mit der Frau zusammen zu sein die ich dort getroffen hatte, bekam ich die Chance einige Texte für Tik Tak zu schreiben. Es gab damals noch 4 andere Texter, aber sie entschieden sich für meine. Dadurch kam alles ins Rollen. Universal bot mir schließlich einen Vertrag an und das erlaubte es mir, in Finnland zu bleiben.

Indica-Fans.net:
Um beim Thema zu bleiben: Viele Texter bevorzugen eine gewissen Stil beim Schreiben ihrer Texte. Hast du eine bevorzugte Technik?

Tracy Lipp:
Im Grunde gibt es zwei Arten von Songs – Story Songs oder List Songs. Ich schreibe sowohl das eine als auch das andere, je nachdem wie die Musik klingt. Ich beginne gerne mit einer Melodie und setzte dann dort die Worte drauf.

Indica-Fans.net:
Zurück zu Indica: Wie hast du die Ladies kennen gelernt und wurdest ein Teil des kreativen Prozesses beim Shine Album?

Tracy Lipp:
Ich traf die Ladies, als sie gerade am Anfang standen. Sie hatten das selbe Management wie Tik Tak und er machte mich mit den Mädchen bekannt. Damals gab ich Jonsu Gesangsunterricht. Sie war 17 oder 18 zu der Zeit. Meine Mitarbeit am Shine Album kam dadurch zu stande, dass der Produzent wollte, dass Jonsu mit weniger Akzent im englischem singt. Wir waren zwar über die Jahre in Kontakt geblieben, aber ich hatte ihr bis dahin keinen intensiven Unterricht gegeben. Also hörte ich mir Ihren Gesang an und machte einen „aggressiven“ Plan um sie zu der umwerfenden Sängerin zu machen, die man auf dem neuen Album hört. Es hat viel Spaß gemacht, da sie es ebenfalls sehr ernst genommen hat. Umso härter sie arbeitete, desto härter wollte ich arbeiten. Ihre Arbeitsmoral ist wundervoll. Sie hat sehr viel trainiert. Ich denke was am meisten Spaß gemacht hat, war es über den Produzenten, Roland zu siegen. Viele Produzenten die noch nie mit einem Vocalcoach gearbeitet haben, verstehen nicht wie viel Zeit und Aufwand man einspart, wenn man jemanden wie mich mit dabei hat. Wir hatten eine tolle Zeit.


Indica-Fans.net:
Wir würdest Du deine Zeit mit den Ladies beschreiben. Gab es Momente, die dir besonders in Erinnerung blieben?

Tracy Lipp:
Es gibt eine Menge Momente, an die ich gerne zurück denke. Einer davon ist es, als ich die Mädchen das erste Mal Wuthering Hights spielen sah. Jonsu war umwerfend gut. Außerdem erinnere ich mich an die Zeit, als ich sie in einer kleinen Bar in Helsinki spielen hörte. Sie waren echt glücklich und man konnte spüren, dass sie es liebten eine Band zu sein.
Bis spät in die Nacht hinein mit Jonsu gesangsaufnahmen zu machen, war ebenfalls besonders. Wir hatten die Lichter etwas gedimmt und sie sang Hummingbird. Wow.
Ich genoss es auch sehr, mit Jenny Zeit zu verbringen und über´s Gitarre spielen zu plaudern. Sie ist eine sehr talentierte Lady und es war toll zu sehen, wie sie ihr training genoss um die Songs zu spielen. Das Album hat einige kniffelige Parts für die Gitarre und ich muss zugeben, etwas eifersüchtig zu sein, nicht mit ihr zusammen auf der Bühne stehe zu können um diese Sachen mit ihr zusammen zu spielen.

Indica-Fans.net:
Gibt es einen lieblings Song des Shine Albums für dich?

Tracy Lipp:
Ich habe sogar zwei. Einer davon ist Shine. Ich mag es wie sich der Chorus aufbaut und die Basselemente sich einfügen. Außerdem mag ich Lucid sehr. Die Streichinstrumente sind super bei dem Track.

Indica-Fans.net:
Du hast bereits mit so vielen Bands aus Finnland gearbeitet (z.B. Lordi). Eine persönliche Meinung von mir ist es, dass Finnland die wohl besten Rock/Metal Bands hervorgebracht hat. Wie siehst du das? Kommt die beste Musik wirklich aus Finnland?

Tracy Lipp:
Rock und Metal sind wahrlich beliebt unter den Musikern hier (in Finnland). Das interessante ist, das viele dieser erfolgreichen Bands in Finnland selbst kaum Aufmerksamkeit bekommen, dafür aber außerhalb Finnlands. Die Musiker dieser Musikrichtung haben eine Nische im Weltmarkt gefunden und erhalten dafür große Anerkennung unter ihres gleichen.
Der Gitarrist der Band The Faceless ist ein guter Freund von mir und er sagt, das Finnland für MEtal steht und er es liebt hierherzukommen.

Indica-Fans.net:
Das bringt mich direkt zur nächsten Frage. Warum Finnland?

Tracy Lipp:
Eine gewohnte Frage. Die gewohnte Antwort ist: ich lernte ein Finnisches Mädchen kennen. Ich war auf Tour und kam nach Finnland. Danach kam ich regelmäßig nach Helsinki um sie so oft zu sehen wie ich konnte. Als ich dann den Deal mit Universal bekam, blieb ich einfach hier.

Indica-Fans.net:
Graben wir mal etwas tiefer in den Mann, Tracy Lipp. Welche Musikrichtung oder Band hörst du dir privat gerne an?

Tracy Lipp:
Ich höre die verschiedensten Stilrichtungen. Zum Beispiel liebe ich Barokke Gitarrenmusik und Spanischen Flamenko. Ich höre auch moderne Pomusik, wie Britany und demi Lovato und ich stehe auf Bands wie Alice in Chains. Led Zepplin und Aerosmith sind ebenfalls genau mein Ding. Ebenso Styx und Journey, aber auch Pat Benatar.

Indica-Fans.net:
Wo wir bei der Freizeitgestaltung sind. Viele Musiker sagen, das die Musik selbst außerhalb des Jobs
ihr größtes Hobby ist. Gilt das auch für dich, oder wobei entspannst du dich am liebsten?

Tracy Lipp:
Da sich die Technologie derart verändert hat, ist es schwer zu sagen, wann ich nicht an etwas Arbeite
das nichts mit Musik zu tun hat. Ich habe großes Interesse an Computern und verbringe viel Zeit
damit, Programme für iOS zu schreiben. Dieses Wissen kommt mir im Studio zu gute. Mein
Verständnis hält unsere Systeme im Studio am Laufen. Ich Jogge und fahre gerne Rad, aber das hat
irgendwie auch mit dem Gesang zu tun. Singen ist ein athletischer Akt und in Form zu bleiben hilft
einem beim Singen.


Indica-Fans.net:
Kommen wir zurück zum “Business”. An welchen Projekten arbeitest du zurzeit?

Tracy Lipp:
Ich habe gerade die Aufnahmen mit einem Amerikanisch/Finnischem Mädchen in den Staaten beendet, namens Emma. Das hat viel Spaß gemacht. Außerdem gab es einige writing/recording Sessions mit einer Künstlerin namens Jenny Kennedy. Sie bringt in Kürze eine Platte raus. Außerdem ist die Planung für das neue Lordi Album in vollem Gange. Das wird wohl über den Sommer hinweg weiter verfolgt.

Indica-Fans.net:
Stell dir vor, ein Anfänger würde dich um Rat fragen, um ins Musikgeschäft einzusteigen, was
würdest du ihm oder ihr sagen?

Tracy Lipp:
Ich würde sagen, der einzige Grund um in das Business zu gehen ist weil DU MUSST! Wenn du für die Musik brennst, dann mach es! Nicht weil du einfach nur Reich und Berühmt werden willst. Mach es, weil du es liebst. Dann ist auch die härteste Arbeit leicht zu erledigen.

Indica-Fans.net:
Zu guter letzt, meine beliebte Abschlussfrage. Was möchtest du den Fans und Lesern gerne sagen?

Tracy Lipp:
Ich hoffe ihr genießt das neue Indica Album so sehr, wie ich es genossen habe daran mitzuwirken. Die
Ladies machen viel Spaß und die Songs sind super. Legt die Scheibe ein und dreht auf!


Indica-Fans.net:
Vielen Lieben Dank, Tracy das du dir Zeit für uns genommen hast.
Mehr über Tracy Lipp: http://www.tracylipp.com

English Version coming soon.

_________________
Image Image Image

Indica-Fans.net Administrator

...a heart that hurts is a heart that works...

FB Profil: Andy


Top
 Profile  
Reply with quote  
PostPosted: Tue 17. Feb 2015, 13:18 
Offline
Infected
Infected
User avatar

Joined: Mon 16. Feb 2015, 11:13
Posts: 10
danke dafür!

_________________
https://www.youtube.com/watch?v=9cbudS0oXxM


Top
 Profile  
Reply with quote  
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 2 posts ] 

All times are UTC


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Jump to:  
cron

Copyright © Indica-Fans.net - Masthead Indica-Fans.net: Masthead Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group